Schritt 3: Rahmen wählen

Nachdem nun klar ist, welche Art Bike es werden soll, empfiehlt es sich zunächst den Rahmen auszusuchen. In dieser Reihenfolge ist es leichter, die weiteren Komponenten zu wählen, da Faktoren wie beispielsweise Dämpferlänge, Tretlager- und Steuersatzart sowie Achsstandard vom Frame-Set abhängen. Die Frage nach der Laufradgröße muss allerdings mit in die Entscheidung einbezogen werden. Sollen es 27,5- oder 29-Zoll-Reifen oder gar das Plus-Format werden? Ist diese Frage beantwortet, kann es auch schon auf die Suche nach einem geeigneten Rahmen gehen.

Zu finden sind entsprechende Produkte im Netz oder bei einschlägigen Händlern. Firmen wie Santa Cruz, Specialized, Alutech, Intense, Propain, Nox, Trek, Scott, Giant, Devinci, Pivot, NS Bikes, Solid und einige weitere bieten Frame-Sets in unterschiedlichen Preisbereichen sowie Materialien an. Eine umfangreiche Recherche ist auf jeden Fall zu empfehlen, um auch wirklich den vollen Überblick zu bekommen und letztlich zwischen allen am Markt erhältlichen Alternativen wählen zu können.

Wichtig ist auch, sich im Vorfeld mit den entsprechenden Geometrien auseinanderzusetzen und optimalerweise bereits praktische Erfahrungen bei Testivals zu sammeln. Aufgebaut kann der Rahmen dann nicht wieder zurückgegeben werden. Außerdem lässt sich auf diese Weise auch gleich die richtige Größe bestimmen, denn nicht immer passen Vorgaben der Hersteller mit den persönlichen Präferenzen überein.

MTB selbst zusammenbauen: In 12 Schritten das perfekte Bike planen

Bei der Wahl des Rahmens sollten zudem über Features wie innenverlegte Züge nachgedacht werden, denn diese Lösung erfordert das Trennen der Leitungen und damit das Entlüften der Bremse. Wer also sein MTB selbst zusammenstellen und später zusammenbauen möchte, kann mittels solcher Details zum einem gewissen Teil über den Schwierigkeitsgrad bestimmen.

Unsere Wahl: Alutech Fanes 5.0

Wir haben uns letztlich für das Alutech Fanes 5.0 entschieden, weil der Rahmen unseren Ansprüchen entspricht. Boost-Standard und die Kompatibilität zu Plus-Reifen, innenverlegte Züge mit Kabelmanagement und eine ansprechende Geometrie mit Verstelloptionen sowie die Möglichkeit eine Gabel mit 180-Millimetern Hub zu verbauen, waren die ausschlaggebenden Punkte für diese Wahl. Mehr Details dazu findet ihr in dem Vorstellungsartikel:

Alutech Fanes 5.0 Frame-Set: Der Rahmen für unser Enduro [Vorstellung]

Alternative Enduro-Rahmen mit weniger Federweg wären folgende Modelle:

Share.

Über den Autor