Met beziehungsweise dessen deutscher Distributor Hartje hat auf der Berliner Fahrradschau erstmals den Corso-Helm präsentiert. Das neue Modell richtet sich vor allem an die hippen Stadtradler, die auf einem City- oder Urban-Bike unterwegs sind. Entsprechende Features bringt der Met Corso deshalb auch mit. Mehr dazu erfahrt ihr in dieser News.

Met Corso: Fahrradhelm für hippe City- und Urban-Biker [BFS 2017]

Der Met Corso ist ein Helm für hippe Stadtradler, die nicht nur Wert auf hohen Schutz, sondern auch Komfort und einige Individualisierungsoptionen legen. Zu letzteren gehört das modulare Visier, auf das entweder komplett verzichtet oder wahlweise ein Plastik- und Stoff-Schirm installiert werden kann.

Met Corso: Sicherheit durch reflektierende Elemente

Sicherheit steht beim Met Corso ebenfalls ganz oben auf der Feature-Liste. Deshalb kommt der Urban-Helm mit drei reflektierenden Elementen an den Seiten und der Hinterseite. Das Stoffvisier wirft das Licht ebenfalls zurück. Ansonsten ist an der einhändig zu bedienenden Größenverstellung noch eine LED-Lampe integriert, die auf Knopfdruck blink oder leuchtet.

Komfort und Hygiene durch entnehmbares Innenfutter

Zwar bietet der neue Helm von Met nur wenige Lüftungsöffnungen, diese sind laut dem Hersteller aber so positioniert, dass eine gute Luftzirkulation gewährleistet ist. Im Inneren sitzt zudem ein passend geformtes Polster, das die Belüftung nicht behindert. Außerdem soll das Innenfutter für einen hohen Tragekomfort sorgen. Entnehmen lässt sich das Anti-Allergene-Polster zum Reinigen.

Met Corso in sechs Farben erhältlich

Erhältlich ist der Met Corso in sechs unterschiedlichen Farben auch ein auffälliges Neongelb gehört. Mit den Größen S, M und L werden Kopfumfänge von 52 bis 62 Zentimeter abgedeckt. Der Preis liegt bei 64,95 Euro.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen