DT Swiss hat den hauseigenen Federgabeln aus dem Modelljahr 2017 eine neue Option zur Anpassung der Federkennlinie spendiert, wodurch Fahrer zwischen linearem und progressivem Ansprechverhalten wählen können. Die Schweizer ziehen so mit den Mitbewerbern gleich und integrieren ein längst überfälliges Feature in alle DT Swiss Federgabeln 2017. Nachgerüstet werden kann das System ebenfalls.  

DT Swiss Federgabeln 2017 mit neuem APT-System zur Progessions-Anpassung

Die DT Swiss Federgabeln 2017 haben eine überarbeitete Luftfeder und ein neues Feature namens „APT“ erhalten. Hinter der Bezeichnung verbirgt sich das sogenannte „Adaptable Progression Tune“-System, mit dem sich die Federkennlinie nach Belieben anpassen lässt. Was aufwendig klingt, ist eine einfache Lösung, die bereits von Fox und Rock Shox seit langem angeboten wird: Mittels Spacern ist es möglich, die Progression der DT Swiss Federgabeln 2017 einzustellen. Bis zu drei Tokens lassen sich in die Luftkammer integrieren und die Progression maximieren.

DT Swiss Federgabeln 2017 dank APT-System individuell abstimmbar

Ab Werk befinden sich lediglich zwei Spacer in der Gabel. Dieses Setup wurde zusammen mit XC-Racer Nino Schurter entwickelt und soll die nötige Unterstützung für einen aktiven Fahrstil liefern. Natürlich lässt sich das Setup auch komfortabler gestalten. Dazu muss lediglich ein Spacer entfernt werden. Die Endprogression fällt dann geringer aus. Gänzlich linear zeigen sich die DT Swiss Federgabeln 2017 ohne Token.

DT Swiss Federgabeln 2017 mit neuem APT-System zur Progessions-Anpassung

APT-System auch bei alten Gabeln nachrüstbar

Das APT-System lässt sich bei älteren Gabelmodellen einfach nachrüsten. Hierfür werden zusammen mit einem Service rund 150 Euro fällig.

DT Swiss Federgabeln 2017 mit neuem APT-System zur Progessions-Anpassung

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen