Die Finnen von Pole bieten aus jedem MTB-Bereich ein entsprechendes Modell an, doch der wohl interessanteste Ableger ist das Evolink 140. Gebaut wurde das 29er-Fully für den Allmountain- sowie Enduro-Einsatz und hat sich in dieser Form im Rennen als besonders schnell herausgestellt. Lang, flach und tief sind die Eigenschaften, die das Pole Evolink 140 zusammen mit dem faltbaren Heck auszeichnen.

Pole Evolink 140: Faltbares 29er-Fully für Allmountain- und Enduro-Einsatz

Das Pole Evolink 140 ist der wahre Allrounder unter den Bikes der Finnen und bringt einige Eigenheiten mit, durch die das Modell laut dem Firmengründer sehr eigenständig ist. Dazu gehört in erster Line der Hinterbau, der über eine spezielle Umlenkung verfügt, die nicht nur ein optimales Ansprechverhalten bieten soll, sondern sich auch noch mit wenigen Handgriffen einklappen lässt. Damit ist das Pole Evolink 140 platzsparend zu transportieren.

Pole Evolink 140: 29er-Fully mit aggressiver Geometrie

Daneben zeichnet sich das Fully durch die 29-Zoll-Reifen und eine sehr aggressive Geometrie aus: Lang, flach und tief ist der Aufbau, was sich laut dem Hersteller als beste Option für schnelle Track-Zeiten herausgestellt hat. Dabei ist der Lenkwinkel mit 64,5 Grad für ein 29er-Fully auch extrem flach gewählt, was aber die Spurtreue, Sicherheit und Laufruhe verbessern soll. Reach und Radstand liegen mit satten 480 respektive 1.284 Millimetern bei Rahmengröße M ebenfalls weit über konventionellen Werten.

Zwei Modellvarianten mit 150-Millimeter-Gabel

Zwei unterschiedliche Ausstattungsvarianten bietet Pole vom Evolink 140 an, die sich sehr deutlich voneinander unterscheiden. Bei beiden Modellen kommen allerdings vorwiegend Komponenten von SRAM zum Einsatz. Die günstigere Variante des Pole Evolink 140 verfügt dementsprechend über eine Rock Shox Yari RC 150 Millimeter und einen Monarch-Plus-R-Dämpfer sowie eine DB5-Bremsanlage. Am besser ausgestatteten Modell befindet sich hingegen eine MRP-Stage-Gabel mit 150 Millimetern Hub. Beim Dämpfer kommt der höherwertigere RC3-Ableger zum Einsatz und gebremst wird mit der SRAM Guide RSC mit 180-Millimeter-Scheiben. Die restliche Ausstattung ist bei beiden Varianten stark gemischt und setzt sich aus Teilen von Race Face, Easton, WTB und Cane Creek zusammen.

Pole Evolink 140: Faltbares 29er-Fully für Allmountain- und Enduro-Einsatz

Preislich startet das Pole Evolink 140 bei 4.100 Euro. Die gehobenere Variante kostet dann schon 5.600 Euro.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen