Die Cane Creek Helm Coil erweitert die neue Gabel-Serie des Herstellers um ein Modell mit Stahlfeder. Letzteres sorgt für eine lineare Kennline und ein besseres Ansprechverhalten. Natürlich lässt sich der Hub wie beim Luftfeder-Modell variabel anpassen. Vorgestellt wurde die Gabel auf der Eurobike 2017.

Cane Creek Helm Coil: Stahlfederversion der High-End-Gabel [Eurobike 2017]

Im März dieses Jahres hat Cane Creek mit der Helm für Aufsehen gesorgt, denn die Gabel kann mit Features überzeugen, die bei den Mitbewerbern fehlen oder deutlich komplizierter umgesetzt wurden. Dazu gehört der variable Hub, der beim neuen Stahlfedermodell bei 130 bis 160 Millimetern liegt. Via Spacer und im Schaft eingelassenen Kerben, kann der Federweg eingestellt werden. Damit ist die Cane Creek Helm Coil für einen breiten Einsatzbereich und für Trail- sowie Enduro-Bikes geeignet.

Der große Unterschied zum bisherigen Modell stellt die Stahlfeder dar, die das Gesamtgewicht um knapp 200 Gramm auf 2.260 Gramm erhöht. Dafür sollen aber die Kennlinie linearer und das Ansprechverhalten besser ausfallen. Um die Stahlfeder entsprechend auf den gewünschten SAG einstellen zu können, ist eine Preload-Adjuster integriert.

Auf der Dämpfungsseite kommt die bekannte Technik zum Einsatz. Einstellen lassen sich neben der High-Speed- und Low-Speed-Kompression auch die Low-Speed-Zugstufe. Eine Art Plattform- oder Uphill-Modus ist zugunsten der Dämpfungs-Performance nicht integriert. Auch die restliche Ausstattung der Cane Creek Helm Coil entspricht dem Standardmodell.

Die Stahlfeder-Version liegt preislich auf dem Niveau des Luftfeder-Modells.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen