Cube hat das Stereo 160 für die Saison 2016 ordentlich überarbeitet und versieht das Enduro mit einem neuen Rahmen, der in zwei Carbon- sowie einer Alu-Variante erhältlich sein wird. Neben einem geringeren Gewicht, bringt das neue Bike frische Features mit, die unter anderem durch die Inspiration der Team-Fahrer eingeflossen sind. Somit geht das Cube Stereo 160 2016 nicht nur leichter an den Start, sondern soll auch einen großen Einsatzbereich abdecken können.

Cube Stereo 160 C:62 Race 2016 (Bilder: Cube)

Das Cube Stereo 160 2016 bekommt für die neue Saison ein kräftiges Update und basiert auf einem Rahmen, der gegenüber dem Vorjahresmodell eine niedrigere Überstandshöhe, einen steileren Sitzwinkel und einen längerer Reach sowie kürzere Kettenstreben aufweist. Letztere messen nur noch 435 Millimeter, was der Agilität des Bikes zugutekommen dürfte. Auch der Hinterbau nimmt nun Boost-Achsen im 148-Millimeter-Standard auf und spricht laut Cube dank überarbeiteter Kinematik feiner an. Mit steigendem Widerstand im mittleren Hubbereich und einem optimal dimensionierten Durchschlagschutz, soll der Federweg komplett ausgenutzt werden können. Nichtsdestotrotz lässt Cube verlauten, dass das Bike die Kletterfreudigkeit eines Marathon-Racers und die Bergab-Performance eines Freeriders mitbringt, wodurch ein breiter Einsatzbereich versprochen wird.

Cube Stereo 160 C:62 SL 2016 (Bilder: Cube)

Dank der neuen Rahmenstruktur nimmt das Cube Stereo 160 2016 endlich auch Dämpfer mit Piggyback beziehungsweise Ausgleichbehälter auf. Die Kompatibilität zu Shimanos elektrischem Schaltwerk Di2 ist ebenfalls gegeben. Für den dazugehörigen Akku bietet das neue Enduro Stauraum im Unterrohrbereich nahe des Tretlagers. Diese Position ist einfach über eine Abdeckung zu erreichen. Außerdem legt der Hersteller Wert auf eine cleane Optik und verlegt alle Züge nahezu vollständig im Rahmen.

Cube Stereo 160 2016 erstmals mit C68-Carbon

Die Top-Version des Cube Stereo 160 2016 kommt erstmals mit C68-Faser-Technologie. Selbige hatten die Bayern für die Saison 2015 bei einem Hardtail vorgestellt. Der Carbon-Rahmen enthält demzufolge einen Faseranteil von 68 Prozent, wodurch gleichzeitig weniger Harz zum Einsatz kommen muss. Dadurch sinkt das Gewicht erneut, weshalb der Rahmen des Cube Stereo 160 2016 C68 mit Dämpfer nur 2.150 Gramm wiegt. Voll ausgestattet soll das Top-Modell auf ein geringes Gewicht von 12,5 Kilogramm kommen – für ein Enduro ein wirklich guter Wert. Günstiger, aber etwas „schwerer“ sollen die C62-Varianten ausfallen, die einen um sechs Prozent geringeren Faseranteil aufweisen. Doch auch der Alu-Rahmen soll in der neuen Version gegenüber dem Vorgänger um 400 Gramm leichter geworden sein.

Cube Stereo 160 C:68 Action Team 2016 (Bilder: Cube)

Das Flaggschiff in Form des Cube Stereo 160 2016 C68 ist mit Shimano-XTR-Schaltung, Fox-36-Gabel sowie Fox-Float-X-Dämpfer ausgestattet und wird satte 6.500 Euro Kosten. Die C62-Modelle starten ab 3.800 Euro und die HPA-Alu-Varianten werden ab 2.600 Euro erhältlich sein.

Cube Stereo 160 2016: Auf der Eurobike vorgestellt

Cube hat das neue Stereo 160 wi erwartet auf der Eurobike 2015 vorgestellt und die Modellvarianten gezeigt. Im Video stellt der Hersteller die Carbon-Versionen vor:

Quelle: Cube

Share.

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Pingback: EUROBIKE 2015 | Cube Stereo 160 2016: Carbon-Enduro vorgestellt (1080p) - favbike.de

Antwort hinterlassen