Fox hat das gesamte Gabel-Sortiment für das Modelljahr 2016 kräftig überarbeitet und unter anderem auf der Eurobike die jeweiligen Varianten genauer vorgestellt. Zu den Neuerungen zählen die FIT4-Dämpfung und das neue FLOAT-Luftfedersystem. Speziell die Fox 34 erhielt ein noch tiefgründigeres Update. Auch die 36-Gabel steht in mehr Varianten als der Vorgänger zur Auswahl. Insgesamt sollen die Fox Forks 2016 deutlich performanter arbeiten und leichter sein als die jeweiligen Versionen aus dem Modelljahr 2015.

Fox Forks 2016: Überarbeitetes Gabel-Sortiment in der Übersicht

Auf der Eurobike hatten wir Gelegenheit, die Neuheiten aus dem Modelljahr 2016 von Fox anzuschauen. Der Spezialist für Federelemente konnte eine ganze Reihe an neuen Produkten vorweisen. Dazu gehören unter anderem alle Gabeln angefangen von der 32 bis hin zur 40, denn der Hersteller verbaut bei allen Modellen nun die FIT4-Dämpfung und setzt auf eine neue FLOAT-Luftfeder. Insgesamt spricht der Hersteller selbst von größten Aktualisierung der Firmengeschichte, denn prinzipiell wurde alles optimiert oder erneuert.

Fox Forks 2016: Neues FLOAT-Luftfedersystem

Die neue FLOAT-Luftfeder ist bei den Fox Forks 2016 deutlich leichter geworden und reduziert die Auslösekraft für das Einfedern. Dadurch verspricht das Unternehmen bei allen Druckeinstellungen einen ausgezeichneten Fahrkomfort und ein besseres Ansprechverhalten bei kleineren Unebenheiten. Die Funktionsweise ist bereits bekannt: Ähnlich wie bei den FLOAT-Dämpfern verfügt das neue System über positive und negative Luftfedern, die sich im Einsatz automatisch ausgleichen. Laut dem Hersteller erhalten Fahrer damit exakt das gewünschte Federverhalten. Die Progressivität der Federkennlinie kann bei den jeweiligen Gabel-Modellen der Fox Forks 2016 über Volumendistanzstücke angepasst werden, sodass sich das Federverhalten der Luftfeder fein abstimmen lassen dürfte.

FIT4-Dämpfung für besseres Ansprechverhalten

Neu für 2016 ist auch die vierte Generation der Fox Isolated Technology – kurz FIT4. Dabei handelt es sich um eine vollgekapselte Patrone, welche die drei Druckstufenpositionen „OPEN“, „MEDIUM“ und „FIRM“ bereitstellt. Damit lässt sich die Federverhalten während der Fahrt entsprechend an die Geländebedingungen anpassen. Der FIT4-Dämpfer ist laut Fox eine Weiterentwicklung des RC2 und soll ein besseres Ansprechverhalten bei allen Gabeln bieten. Die Fox Forks 2016 der Factory-Serie verfügen zusätzlich über eine Lowspeed-Druckstufeneinstellung, die sich im offenen Modus in 22 Klicks einstellen lässt.

Fox 32 XC 2016: Leichte Cross-Country-Gabel

Den Einstieg in die Modellpalette von Fox bildet die 32 XC, die dem Produktnamen entsprechend für den Cross-Country-Einsatz konzipiert ist. dabei setzt der Hersteller auf ein leichtes Design und 32 Millimeter dünne Standrohre. Je nach Laufradgröße steht die 32 XC aus der Fox Forks 2016-Serie mit einem dem Federweg von 100, 120,140 oder 150 Millimetern zur Auswahl. Das Gewicht liegt je nach Version zwischen 1.515 und 1.657 Gramm. Je nach Bedarf kann die Fox 32 XC in Versionen für 26-, 27.5- und 29-Zoll-Laufräder sowie 9-Millimeter oder 15QRx100-Achsen gewählt werden.

(Bilder: ridefox.de)

Fox 34 2016: Komplett überarbeitete Trail-Gabel

Die Fox 34 gehört zu den Highlights im 2016er-Portfolio von Fox und wurde dementsprechend prominent auf der Messe positioniert beziehungsweise vorgestellt. Neben der FIT4-Dämpfung sowie der FLOAT-Luftfeder erhielt dieses Modell ein neues, vollständig überarbeitetes Chassis, das eine optimale Ausgewogenheit zwischen Gewicht und Steifigkeit aufweisen soll. Satte 300 Gramm leichter als der Vorgänger ist die Fox 34 2016 – und das bei gestiegener Stabilität. Der Hersteller verspricht insgesamt mehr Performance im Gelände und maximale Zuverlässigkeit sowie Kontrolle. Als Trail-Gabel stehen vier Federwegsoptionen von 120 bis 150 Millimeter zur Auswahl. Erhältlich ist die Fox 34 2016 nur noch für 27- und 29-Zoll-Laufräder. Auf eine 26-Zoll-Variante verzichtet der Hersteller hingegen.

(Bilder: ridefox.de)

Da die neue Trail-Gabel als Highlight aus dem Modelljahr 2016 gilt, hat Fox eine Special-Edition kreiert, die lediglich als Factory-Variante mit silbernen Tauchrohren zu haben sein wird. Um ein sauberes Design zu erzielen sind an diesem Sondermodell alle Stellknöpfe in Schwarz gehalten. Auch eine Variante für 27.5-Plus-Reifen reiht sich in das Portfolio der Fox Forks 2016 ein. Diese kann dank der entsprechend ausladenden Bauweise und der Boost-110-Achse Reifen mit einer Breite von satten 3,25 Zoll aufnehmen.

(Bilder: ridefox.de)

Fox 36 2016: Robuste All-Mountain- und Enduro-Gabel

Auch die robuste All-Mountain- und Enduro-Gabel 36 erhielt die neue FIT4-Dämpfung. Zusätzlich wird das Modell ab sofort aber auch mit kombinierter 15/20-Millimeter- oder 15QR-Achsausführung angeboten. Die bekannte 36FLOAT-Luftfeder mit bleibt weiterhin erhalten und lässt sich über Spacer einstellen. Erhältlich ist die Gabel mit 140 bis 180 Millimeter Federweg und für die Laufradgrößen 26, 27.5 sowie 29 Zoll. Das Gewicht der neuen 36 aus dem Fox Forks 2016-Sortiment liegt bei etwas unter zwei Kilogramm. 

(Bilder: ridefox.de)

Für das Modelljahr 2016 gibt es die 36 auch als Sondermodell in 26 Zoll mit der Bezeichnung „Float 831“. Dabei handelt es sich um eine Version mit 100 Millimetern Hub für den Dual-Slalom-, Slopestyle- und Dirt-Jump-Einsatz. Als Factory-Ableger verfügt die 36 831 über eine Highspeed- und Lowspeed-Druckstufeneinstellung.

(Bilder: ridefox.de)

Fox 40 2016: Downhill-Gabel mit umfassendem Feature-Set

Als Top-Modell der Fox Forks 2016 präsentiert sich wenig überraschend die 40 als Downhill-Gabel. Dementsprechend richtet sich dieses Produkt an Fahrer, die maximale Performance, Stabilität und Haltbarkeit beim harten Bergab-Einsatz erwarten. Dabei darf natürlich auch das umfassende Feature-Set zum Tunen der Gabel nicht fehlen. Fox verbaut auch bei der 40 die neue FLOAT-Luftfeder, welche ein verbessertes Ansprechverhalten für bessere Traktion und weniger Stöße bietet. Dank des bewährten RC2-Dämpferdesigns lässt sich das Top-Modell für jeden Parcours individuell abstimmen. Für ein gleichbleibendes Federverhalten in jeder Höhenlage soll das integrierte Entlüftungssystem am rechten Tauchrohr sorgen. Wie gewohnt stehen dem Fahrer 203 Millimeter Federweg zur Verfügung.

(Bilder: ridefox.de)

Erhältlich ist die Fox 40 2016 in 26 und 27.5 Zoll mit 20-Millimeter-Achse. Das Gewicht liegt bei rund 2,6 Kilogramm.

Fox Forks 2016: Preise und Verfügbarkeit

Alle Fox Forks 2016 sind bereits im Einzelhandel erhältlich und können erworben werden. Preislich startet die 32 XC in 27.5 Zoll bei etwas über 700 Euro und kostet in der Factory-Version je nach Federweg ab zirka 1.050 Euro. Die Fox 34 reiht sich mit knapp 900 Euro in der Performance-Variante knapp darüber ein. Der Factory-Ableger der Trail-Gabel beginnt bei rund 1.100 Euro. Nochmals rund 100 Euro mehr werden für die 36 Fällig. Das Top-Modell 40 kostet in der Factory-Variante rund 2.200 Euro.

Share.

Über den Autor

7 Kommentare

  1. Pingback: Fox Shocks 2016: Float, Float X, Float X2 und DHX2 im Überblick

  2. Pingback: Fox Forks 2016: Überarbeitetes Gabel-Sortiment in der Übersicht (1080p) - favbike.de

  3. Pingback: Fox Shocks 2016: Float, Float X, Float X2 und DHX2 im Überblick

  4. Pingback: Stevens Sledge Max im Test: Enduro-Bike mit Fox-Factory-Fahrwerk

  5. Pingback: Fox 32 2017: Leichte XC-Gabel mit Step Cast und FIT4-Dämpfung

  6. Pingback: Stevens Whaka+ ES: All-Mountain-Bike mit Plus-Bereifung im Test

  7. Pingback: Canyon Nerve AL 9.0 SL 2016: Agiles Touren-Bike im Test

Antwort hinterlassen