Das Ghost Riot 2017 ist in zwei Modellausführungen erhältlich, die beide auf demselben Carbon-Rahmen basieren. Passend dazu spendiert der Hersteller den zwei Allmountains eine Fox-Gabel und einen Cane-Creek-Dämpfer. In Kombination mit der restlichen, soliden Ausstattung, soll das Ghost Riot 2017 für viel Spaß auf dem Trail sorgen.

Ghost Riot 2017: Zwei Allmountain-Bike mit Carbon-Rahmen und Cane-Creek-Dämpfer

Für 2017 schickt Ghost das Riot in zwei gehobenen Versionen auf den Trail. Die Kern-Features bleiben gegenüber den Vorjahresmodellen aber nahezu gleich. Demnach kommen die zwei Allmountain-Bikes mit dem markant kantigen und leichten Carbon-Rahmen inklusive Riot-Link sowie 130 Millimetern Federweg am Heck daher.

Ghost Riot 2017: Top-Modell im Video

Das Top-Modell ist zudem mit weiteren Komponenten aus dem Kohlefaserverbundstoff versehen. Doch das Highlight dürfte das Fahrwerk sein, denn neben der Fox 36 Performance Elite mit RC2-Kartusche kommt der neue Cane-Creek-Dämpfer DB Coil IL mit leichter VAULT-Stahlfeder zum Einsatz. Passend dazu wurde auch das Design in goldgelb und schwarz gewählt. Race-Face-Komponenten runden das Paket ab.

Ghost Riot 8 UC 2017 als günstigere Konfiguration

Beim günstigeren Ghost Riot 2017 sind ebenfalls Shimano-XT-Komponenten verbaut. Dabei setzt der Hersteller aber durchweg auf diese Baugruppe und verzichtet beispielsweise auf eine Kurbel von Race Face. Auch die Laufräder sind aus Aluminium gefertigt. Außerdem wurden Gabel und Dämpfer in einer günstigeren Variante gewählt. So kommt statt der Fox 36 eine 34 zum Einsatz. Ein Luftfeder-Dämpfer, der ebenfalls von Cane Creek stammt, ergänzt das Fahrwerk.

Preislich startet das Ghost Riot 2017 mit dem 8-UC-Modell bei 3.999 Euro. Die Top-Version mit Stahfeder-Dämpfer und dem Cane-Creek-Signature-Design wird für 5.499 Euro angeboten.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen