Die englische Edelkomponenten-Schmiede Hope hat auf der Berliner Fahrradschau 2016 die finale Version der eigenen Carbon-Sattelstütze präsentiert. Selbige wird wie alles andere der Marke auch im eigenen Werk in Barnoldswick gefertigt und soll den höchsten Ansprüchen genügen. Daher ist die Hope Carbon-Sattelstütze für den Road- über den CrossCountry- bis hin zum Downhill-Einsatz geeignet.

Hope Carbon-Sattelstütze in finaler Version vorgestellt | Berliner Fahrradschau 2016

Bereits mehrfach hat Hope auf diversen Messen verdeutlicht, dass Carbon definitiv ein Thema ist und an entsprechenden Komponenten gearbeitet wird. Am vergangenen Wochenende haben die Engländer auf der Berliner Fahrradshow 2016 dann das erste, finale Produkt präsentiert: die Hope Carbon-Sattelstütze! Selbige wird laut dem Hersteller ausnahmslos im eigenen Werk in Barnoldswick gefertigt. Das Design und Testing erfolgte ebenfalls dort. Lediglich das Rohmaterial kommt von einem spezialisierten Zulieferer, den Hope nach den hohen Anforderungen sorgfältig auswählte. Außerdem haben sich die Engländer den eigenen Angaben zufoge viel Zeit genommen, um Erfahrungen mit dem modernen Werkstoff zu sammeln und die Fertigung zu optimieren.

Jede Hope Carbon-Sattelstütze setzt sich aus 24 Lagen zusammen, die durch hochwertiges Epoxidharz verbunden sind. Zum Einsatz kommen dabei gleichlaufende T700-Fasern, die bei einem minimalen Gewicht die höchsten Werte für Zugfestigkeit und Steifigkeit aufweisen. Einige Stellen der Sattelstütze wurden mit 3K-Carbon verstärkt, um ein Materialversagen im Falle eines Sturzes zu verhindern. Außen ist eine Lage aus 1K-Kohlefaser aufgebracht, die einerseits die Optik verschönert und andererseits die Stärke erhöht. Somit soll die Hope Carbon-Sattelstütze Haltbarkeit mit Standfestigkeit kombinieren.

Hope Carbon-Sattelstütze in finaler Version vorgestellt | Berliner Fahrradschau 2016

Der ovale Querschnitt sorgt zudem für die seitliche Steifigkeit, um Klemmkräfte besser verkraften zu können. Außerdem wurde die Innenseite geglättet, was der Gewichtsersparnis zugutekommt. Dazu trägt auch die leichte Sitzklemme aus Flugzeugaluminium bei. Ansonsten bietet die Hope Carbon-Sattelstütze die gleiche Feinjustierung wie die Eternity-Modelle der Engländer. Der Einsatzbereich erstreckt sich von Road- bis hin zu Downhill-Bikes.

Hope Carbon-Sattelstütze in finaler Version vorgestellt | Berliner Fahrradschau 2016

Hope Carbon-Sattelstütze für Road- bis DH-Bikes geeignet

Erhältlich ist die Sattelstütze aus Kohlefaser in 27,2 x 350, 30,9 x 400 und 31,6 x 400 Millimetern. Das Gewicht startet bei 195 Gramm. Im April soll die Hope Carbon-Sattelstütze ab rund 180 Euro zum Verkauf bereitstehen. Der Einsatzbereich erstreckt sich von Road- bis hin zu Downhill-Bikes.

Share.

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Pingback: Hope Carbon-Rahmen auf Instagram angeteasert

Antwort hinterlassen