Das Specialized Turbo Vado reiht sich als Urban-Ableger in die Pedelec-Familie ein und bringt dafür entsprechende Eigenschaften mit, die bereits vom Levo bekannt sind. Allerdings ist das neue City-eBike speziell für die Nutzung auf der Straße optimiert und fügt sich durch das moderne Design auch optisch homogen in die diese Umgebung ein. Vorgestellt wurde uns das Specialized Turbo Vado auf der Berliner Fahrradschau 2017.

Specialized Turbo Vado: Neue Urban-Pedelecs mit Brose-Motor und integriertem Akku [BFS 2017]

Specialized fügt der Turbo-Familie mit dem Vado ein neues Mitglied hinzu, das die bisherigen Modelle Turbo S, X und FLR ablöst. Rein technisch gesehen orientiert sich das Urban-Pedelec am Levo, denn die Basis bildet der Brose-Mittelmotor mit Straßenoptimerung.

Ebenfalls beim Specialized Turbo Vado zu finden, ist der im Unterrohr integrierte Akku. Dessen Kapazität variiert je nach Ausstattungsvariante zwischen 460 und 605 Wattstunden.

Specialized Turbo Vado: Jeweils drei Modellvarianten für Männer und Frauen

Angeboten werden drei Modelle, die sich preislich zwischen 2.999 und 3.999 Euro bewegen. Die Unterschiede liegen nicht nur in der verfügbaren Akku-Kapazität, sondern auch bei der verbauten Beleuchtung. Letztere bietet beim teuersten Modell des Specialized Turbo Vado eine höhere Leistung mit zwei verbauten LEDs und 600 Lumen Lichtstrom. Die beiden günstigeren Ableger sind mit einer Lampe an der Front versehen, die die halbe Performance bereitstellen kann. Ähnliches gilt für das Rücklicht, das beim Top-Modell leistungsstärker ausfällt.

Specialized Turbo Vado: Neue Urban-Pedelecs mit Brose-Motor und integriertem Akku [BFS 2017]

Ansonsten gibt es das neue Urban-Pedelec als Version für Männer und Frauen. Am Modell für weibliche Fahrer fällt das Oberrohr deutlich steiler ab, was einen leichteren Aufstieg ermöglicht.

Specialized Turbo Vado: Neue Urban-Pedelecs mit Brose-Motor und integriertem Akku [BFS 2017]

Solide Komponenten für den Alltagsgebrauch

Der Hersteller verbaut bei allen Modellvarianten eine Shimano-Schaltung, die sich aus XT-, SLX- oder Deore-Teilen zusammensetzt. Auch die Bremsen der beiden günstigeren Ausstattungen stammen von den Japanern. Nur das Specialized Turbo Vado 5.0 CE verfügt über Tektro-Stopper.

Specialized Turbo Vado: Neue Urban-Pedelecs mit Brose-Motor und integriertem Akku [BFS 2017]

Als Urban-Pedelec für den alltäglichen Gebrauch sind zudem tief hängende Schutzbleche für maximalen Spritzschutz und ein Gepäckträger verbaut.

Specialized Turbo Vado: Neue Urban-Pedelecs mit Brose-Motor und integriertem Akku [BFS 2017]

Flächendeckend im Handel erhältlich werden die neuen Modelle in den kommenden Wochen sein. Mehr Details sind auf der Specialized-Webseite zu finden.

Share.

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Pingback: Specialized Turbo Vado: Neues Commuter-(S-)Pedelec im Detail

Antwort hinterlassen