Red Bull Rampage 2016: „Impassable Route“ auf der wohl steilsten Klippe

0

„Die Veranstalter nannten es unpassierbar“, sagt Tyler McCaul zu der erschreckenden und engen Ridgeline, die er als seine Route für die Red Bull Rampage 2016 gewählt hat.

Der Haken an der Line: Selbige beinhaltet einen schmaler Weg auf einem Felsrücken, der an beiden Seiten steil und tief ins Tal führt. Am Ende wartet ein riesiger Drop, für den eine Landung mit über 300 Sandsäcken von 12 Leuten gebaut wurde. Eine Wahnsinns-Line!

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen