Leatt hat auf der Eurobike 2018 einen neuen Full-Face-Helm für den Downhill-Einsatz vorgestellt, der durch einen günstigen Preis überzeugen soll. Integriert wurden einige Features der gehobenen Modelle und die 360-Turbine-Technologie. Natürlich bringt der Leatt DBX 3.0 DH auch neue Besonderheiten mit.

Leatt DBX 3.0 DH: Neuer Downhill-Helm mit 360-Turbine-Technologie [Eurobike 2018]

Leatt baut die DBX-3.0-Serie weiter aus und fügt den beiden bestehenden Modellen eine neue Ausführung mit ASTM-Zertifizierung für den Downhill-Einsatz hinzu. Dementsprechend reiht sich nun ein vollwertiger Full-Face-Helm mit festem Kinnbügel in die Serie ein.

Der Leatt DBX 3.0 DH zeichnet sich durch die 360-Turbine-Technologie aus, die die Rotationsbeschleunigung auf Kopf sowie Gehirn bei Stürzen reduziert und die Energie beim Aufprall absorbiert. Die kleinen blauen Kreise aus Amourgel sind unterhalb des Futters angebracht und nahezu unsichtbar. Erst, wenn die antibakterielle Polsterung beispielsweise zur Reinigung herausgenommen wird, zeigen sich die „Turbinen“.

Ansonsten zeichnet sich der Leatt DBX 3.0 DH durch ein Visier aus, das bei einem Aufprall aus den Arretierungen springt und sich danach wieder anbringen lässt. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch einen Fidlock-Verschluss und Mesh-Gitter auf den Lüftungsöffnungen.

Leatt DBX 3.0 DH in vielen Farbvarianten erhältlich

Angeboten wird der Leatt DBX 3.0 DH ab Oktober in den vier Farben „Rot“, „Blau“, „Anthrazit“ und „Grau“. Der Preis liegt bei 199 Euro. Damit ist der neue Full-Face-Helm eine attraktive Alternative unter den ASTM-Zertifizierten Helmen mit erhöhtem Schutzfaktor.

Share.

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Pingback: Leatt Knieprotektoren 2019: Update bei den Knee-Guard`s[Eurobike 2018]

Antwort hinterlassen