Bei Shimano gab es auf der Eurobike 2018 ebenfalls einige Highlights zu bestaunen – allem voran, die neue XTR M9100. Die High-End-Gruppe der Japaner kommt nun erstmals in 1×12-Version und beinhaltet eine stylische 4-Kolben-Bremse. Alle Komponenten der Shimano XTR M9100 bringen ein paar neue, interessante Features mit.

Shimano XTR M9100: Neue High-End-Gruppe mit 1x12-Antrieb und 4-Kolben-Bremse [Eurobike 2018]

Im analogen MTB-Bereich von Shimano steht die brandneue XTR M9100 derzeit im Rampenlicht. Auch auf der Eurobike 2018 war die absolute Top-Gruppe für Racer der Publikumsmangnet, denn der Hersteller präsentiert damit erstmals einen eigenen 1×12-Antrieb mit zahlreichen neuen Komponenten.

Dazu gehört unter anderem die 12-fach-Kassette mit 10 bis 51 Zähnen, die aus drei Materialien zusammengesetzt ist. Der Hersteller greift auf Alu, Titan und Stahl zurück, was in einem Gewicht von 359 Gramm resultiert. Damit bewegt sich die Kassette der Shimano XTR M9100 auf dem Niveau der SRAM Eagle XX1. Angeboten wird auch eine Variante mit 10 bis 45 Zähnen, die etwas leichter ist und kleinere Gangsprünge aufweist.

Shimano XTR M9100: Neue High-End-Gruppe mit 1x12-Antrieb und 4-Kolben-Bremse [Eurobike 2018]

Für die Kassetten hat Shimano einen neuen Freilaufkörper entwickelt, der die sogenannten „Scylence“-Technologie mitbringt und dadurch lautlos arbeitet. Im Inneren befinden sich Zahnscheiben, die im Winkel von 7,6 Grad ineinander greifen. Der Freilauf wird allerdings nur an Naben von Shimano selbst und DT Swiss zu finden sein. Weitere Drittanbieter haben aktuell keine Lizenz dafür.

Die Kurbeln aus der Shimano XTR M9100-Gruppe bestehen weiterhin aus Aluminium, sind 511 Gramm schwer in der Einfach-Ausführung und weisen ein edles Finish auf. Der Hersteller begründet die Materialwahl durch den Fokus auf höchste Stabilität und Langlebigkeit. Geändert wurde auch die Kettenblattaufnahme, denn es kommt kein integrierter Spider mehr zum Einsatz. Die Kettenblätter werden bei der neuen Shimano XTR M9100 via Direct Mount installiert. Ansonsten gibt es einen neue Kurbelverschraubung und ein Vorspannring.

Am Schaltwerk hat Shimano ebenfalls optimiert und den Reibungsdämpfer gegen Kettenschlagen verstärkt. Für ein geschmeidigeres Schaltverhalten wurden die Pulleys etwas flexibler gestaltet. Die beiden Versionen für Einfach- und Zweifach-Antriebe unterscheiden sich zudem minimal. Die Shifter wurden ebenfalls überarbeitet und sind mit kleinen, geriffelten Gummierungen versehen.

Abgerundet wird die Shimano XTR M9100-Gruppe durch zwei Bremsenarten. Einmal wird weiterhin eine Version mit zwei Kolben im frischen Design angeboten. Komplett neu ist die Vier-Kolben-Version. Zudem gab es ein Update für die Hebel, um die Steifigkeit und das Druckpunktgefühl zu verbessern.

Erhältlich ist die neue Shimano XTR M9100 voraussichtlich ab Herbst 2018.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen