RockShox stellt mit der neuen Zeb eine Gabel für aggressive Enduro-Fahrer und E-Biker vor, die Performance mit hoher Steifigkeit vereint. Dank 38-Millimeter-Standrohren und Verstärkungen an den kritischen Stellen, hat der Hersteller das passende Gegenstück zur Fox 38 parat. Dabei ist die RockShox Zeb leichter und bietet in der längsten Ausführung auch noch 10 Millimeter mehr Federweg.

RockShox Zeb: 38-Millimeter-Standrohre und bis zu 190 Millimeter Hub

Mit der RockShox Zeb wurde die neuste Single-Crown-Gabel des Herstellers vorgestellt, die namentlich von Zebulon Pike abgeleitet ist. Dabei handelt es sich um einen Entdecker der frühen 1800er Jahre, der in den Bergen nahe dem RockShox-Hauptquartier in Colorado Spring unterwegs war.

RockShox Zeb: 38-Millimeter-Standrohre und bis zu 190 Millimeter Hub

Technisch reiht sich die Zeb zwischen der Lyrik und der Boxxer ein. Als Einsatzgebiet hat der Hersteller Enduro- und E-Bikes angegeben. Passend dazu reicht der verfügbare Federweg von 160 bis hin zu 190 Millimeter. Die Abstufung erfolgt dabei klassisch in 10-Millimeter-Schritten. Ansonsten ist die RockShox Zeb für 27,5- oder 29-Zoll-Räder konzipiert.

RockShox Zeb: 38-Millimeter-Standrohre und bis zu 190 Millimeter Hub

Erhöhte Steifigkeit war der treibende Faktor für die größeren Standrohre im 38-Millimeter-Format und die Verstärkungen an Brücke und Krone. Dadurch ist die RockShox Zeb 21,5 Prozent in der Torsion, 7 Prozent in der Seitenbiegung und 2 Prozent steifer in der Fahrtrichtung gegenüber der Lyrik bieten. Ermittelt wurden diese Werte an Modellen mit 180 Millimetern Hub bei gleicher Laufradgröße.

RockShox Zeb: 38-Millimeter-Standrohre und bis zu 190 Millimeter Hub

Hinsichtlich des Gewichts liegt die Gabel bei etwas um die 2.250 Gramm – je nach Ausführung. Das sind etwa 250 Gramm mehr als eine Lyrik und 180 Gramm weniger als die kürzlich veröffentlichte Fox 38.

RockShox Zeb: 38-Millimeter-Standrohre und bis zu 190 Millimeter Hub

Angeboten werden insgesamt fünf verschiedene Modelle. Die Ultimate-Version bildet dabei wie gewohnt das Top-Modell und verfügt über die Charger-2.1-Dämpferund mit einstellbarer Zug- und Druckstufe für High- und Low-Speed. Dahinter reiht sich die Zeb Select+ ein, die nur in Komplett-Rädern zu finden sein wird. Bei diesem Modell verzichtet der Hersteller auf die Highspeed-Druckstufeneinstellung. Die Zeb Select ist die nächstfolgende Option, die jedoch über einen Charger-RC-Dämpfer verfügt.

RockShox Zeb: 38-Millimeter-Standrohre und bis zu 190 Millimeter Hub

Die beiden preisgünstigsten Modelle mit den wenigsten Einstelloptionen sind eher auf die E-Bike-Gemeinde ausgerichtet. Bei der Zeb R lassen sich lediglich Luftdruck und Zugstufe verstellen – viel einfacher geht es nicht. Neben der Standard-Variante dieser Ausführung bietet RockShox auch eine Dual-Position-Version an, deren Federweg durch Drehen eines Einstellrades von 180 auf 150 Millimeter reduziert werden kann.

Zu den weiteren Features gehören die Möglichkeit, einen Mudguard anzuschrauben und einen 200-Millimeter-Rotor ohne Adapter zu montieren. Ansonsten setzt die RockShox Zeb auf eine 15-Millimeter-Steckachse.

Preislich startet die RockShox Zeb bei 759 Euro. Das Top-Modell in Form der Ultimate-Ausführung kostet hingegen 1.089 Euro.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen