Specialized hat heute das brandneue Levo vorgestellt und damit das wohl derzeit beste eBike nochmals verbessert. Als komplette Neuentwicklung steht das eMTB auf 29-Zoll-Laufrädern und setzt auf den bisher stärksten Brose-Motor. Dazu gibt es noch eine neue Geometrie und viele weitere Features, durch die das Specialized Turbo Levo 2019 wieder zum absoluten Spitzenreiter im Segment wird.

Specialized Turbo Levo 2019: Besser, effizienter, leichter und mit Stumpjumper-Genen

Nach dem Stumpjumper ist das Specialized Turbo Levo 2019 die absolute Neuigkeit im Sortiment des Herstellers und wurde heute vorgestellt. Zuvor fand ein Event über mehrere Tage in Kroatien statt, bei dem ausgewählte Medien und Händler das neue Modell ausführlich testen durften. Dadurch kam es allerdings auch zu zahlreichen Leaks in den sozialen Netzwerken, weshalb der heutige Launch des Specialized Turbo Levo 2019 bereits abzusehen war. Und dennoch überrascht das Unternehmen und zeigt, was sich in zwei Jahren Entwicklungszeit umsetzen lässt.

Als komplette Neuentwicklung weist das Specialized Turbo Levo 2019 einen neuen Rahmen auf, der Features des Stumpjumpers übernimmt. Dazu gehört unter anderem der asymmetrische Hinterbau mit seitlich verlagertem Dämpfer. Ansonsten wurde die Geometrie deutlich modernisiert. So wächst beispielsweise der Reach bei Rahmengröße L von 430 auf 455 Millimeter an. Neu ist auch die Laufradgröße, denn statt Plus-Bereifung steht das Specialized Turbo Levo 2019 auf 29 Zoll. Dennoch fallen die Kettenstreben mit 455 Millimetern erfreulich kurz aus. Das lässt auf eine hohe Agilität hoffen.

Herzstück des eMTBs ist der Brose Drive S Mag mit Magnesium-Gehäuse, den Specialized durchdacht im Bike integriert hat. Der Motor soll deulich leiser, stärker und effizienter sein als der größere Vorgänger. Die Kraft des
Fahrers wird um 410 Prozent verstärkt, während der neue Motor bis zu 560 Watt Pedalunterstützung und gleichmäßig 90 Newtonmeter an Drehmoment liefert. Durch die spezielle Positionierung des Brose Drive S Mag kann der im Unterrohr vollintegrierte Akku komplett entfernt werden. Ansonsten wurde auch an der Kapazität der Batterie geschraubt. Die Topmodelle des Specialized Turbo Levo 2019 sind mit einer 700-Wattstunden-Batterie ausgestattet. Dabei wurde die Größe des Akkus deutlich reduziert, wodurch auch das Unterrohr kompakter ausfällt. Durch die neue Technik fällt auch das Gewicht geringer aus. Etwas über 20 Kilogramm stehen beim Topmodell auf der Waage.

Passend dazu wurde auch das Batterie-Management-System und die Mission-Control-App überarbeitet, um dem Nutzer mehr Flexibilität bei Reichweite sowie Motor-Unterstützung zu geben. Dazu wurden neue Funktionen integriert: Mit der Smart Control-Funktion kann die Unterstützung auf eine bestimmte Dauer oder Reichweite eingestellt werden. Zudem wurde die Mission-Control-App intuitiver gemacht. Motoreigenschaften können
einfach angepasst, der Stromverbrauch überwacht, die Reichweite gesteuert, grundlegende Systemdiagnosen
durchgeführt und Fahrten aufgezeichnet sowie hochgeladen werden. Neu ist auch die Shuttle-Mode-Funktion, die maximale Motorunterstützung bei geringerer eigener Pedalierkraft liefert.

Specialized Turbo Levo 2019: Große Auswahl

Insgesamt zehn Modelle gibt es vom Specialized Turbo Levo 2019. Neben drei Alu-Hardtails werden sieben FSR-Ausführungen mit 150 Millimetern Federweg am heck angeboten. Die Fullys teilen sich in Alu- und Carbon-Ableger auf. Außerdem sind zwei Ausstattungsvarianten für Frauen im Sortiment zu finden. Preislich bewegen sich die neuen Levos zwischen 4.499 und 10.999 Euro.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen