Nachdem Aaron Gwin in Fort William durch einen Sturz wegen eines lockeren Felsens seinen linken Daumen ausgerenkt hat, war er sich nicht sicher, ob er überhaupt in der Lage wäre, das Finale in Leogang zu bestreiten. Der Versuch ist geglückt, denn Aaron konnte auf den zweiten Paltz fahren. Die Story rund um den Worldcup gibt es im Video.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen