Für das Modelljahr 2017 wird die Enduro-Serie bei Bergamont ausgebaut und ein neues Modell hinzugefügt, das den Einstieg bildet. Deutlich unter 3.000 Euro ist das Encore 7.0 angesiedelt und entspricht im Design dem bisher günstigsten Ableger aus 2016. Trotzdem muss das Bike nicht auf die charakteristischen Carbon-Kettenstreben verzichten. Das Bergamont Encore 2017 in der 8.0- und 9.0-Ausführung wird es zudem mit überarbeiteter Ausstattung geben.

Bergamont Encore 2017: Enduro-Serie wird um ein günstiges Modell ergänzt

Das Bergamont Encore wurde im vergangenen Jahr als Race-Enduro in die Produktpalette des Hamburger Fahrradvertriebs aufgenommen und konnte in unserem Test wirklich überzeugen. Für die kommende Saison wird die Serie um ein neues Einstiegsmodell ergänzt, das auf dem bekannten Alu-Rahmen mit Carbon-Kettenstreben basiert. Lediglich die Ausstattung wurde mit günstigeren Komponenten konfiguriert. Dadurch sinkt der Einstiegspreis beim Bergamont Encore 2017 auf 2.799 Euro. Dafür erhält der Käufer eine Manitou-Mattoc-Comp-Gabel mit 160 Millimetern Hub und einen Monarch-RT-Dämpfer von Rock Shox. Eine SRAM-NX-Gruppe und die Magura-MT4-Bremse runden das Paket ab.

Bergamont Encore 2017: Detail-Änderungen bei allen Modellen

Neben dem gänzlich neuen Modell optimiert der Hersteller auch die anderen Varianten. Dementsprechend ist kein Ableger mehr mit Zweifach-Antrieb erhältlich. Beim Bergamont Encore 2017 wird auf eine reine 1×11-Konfiguration gesetzt. Ansonsten kommt auch die neue Vario-Sattelstütze Jack von Manitou durch die Bank zum Einsatz. Hier und da gibt es noch ein paar zusätzliche Komponentenwechsel. So verfügt das 8.0-Modell über eine Rock Shox Lyrik statt einer Pike. Beim Bergamont Encore 2017 in der 9.0-Ausführung besteht das Fahrwerk nun komplett aus Fox-Federelementen – dank Float X. Der Rock Shox Monarch Plus RC3 musste weichen.

Bergamont Encore 2017: Enduro-Serie wird um ein günstiges Modell ergänzt

Neues Design, gleiche Preise

Preislich bewegen sich alle Ableger des Bergamont Encore 2017 auf dem Niveau der Vorgängergeneration. Dabei bildet das Team-Modell mit 4.499 Euro die Spitze. Encore 9.0 und 8.0 reihen sich mit 3.799 respektive 3.199 Euro knapp darunter ein. Für das neue Modell werden wie bereits erwähnt 2.799 Euro fällig. Beim Design setzt der Hersteller nur zum Teil auf frische Farbkombinationen, denn das Encore Team bleibt optisch gleich. Auch die neue 7.0-Version erhält die Optik vom 8.0-Ableger aus 2016.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen