Huck Norris wurde am Stand von Pole auf der Eurobike 2016 vorgestellt. Hinter der amüsanten Bezeichnung verbirgt sich eine Art Schaumstoff-Protektor, der im Inneren des Reifens als weitere Lage vor Durchschlägen, Dellen und Snake-Bites schützen soll. Außerdem verspricht der Hersteller, dass die Montage von Tubeless-Reifen damit deutlich besser gelingt – selbst mit einer einfachen Standpumpe.  

Huck Norris: Durchschlagschutz und Montagehilfe für Tubeless-Setups [Eurobike 2016]

Die Finnen von Pole hatten am Stand auf der Eurobike 2016 ein weiteres kleines Highlight mit, das auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkte. Bei genauerer Betrachtung fiel das kleine Paket zunächst durch den Mudguard und die amüsante Beschriftung auf. Doch das eigentliche Produkt versteckte sich in Form zweier, spezieller Schaumstoffbänder darunter. Diese dienen als Protektor von Reifen und Felge und sollen vor unschönen Durchschlägen sowie Schäden schützen. „Huck Norris“ nennen die Finnen das Set, das für viele sicherlich recht simpel wirkt. Doch hinter dem System steckt etwas mehr, als die meisten anfangs vermuten würden.

Huck Norris mit speziellem Schaumstoff zur Aufpralldämpfung

Laut dem Hersteller und Entwickler kommt beim Huck Norris kein konventioneller Schaumstoff zum Einsatz, sondern eine spezielle Version davon mit geschlossenen Poren, um die optimale Schutzwirkung zu erzielen. Dafür wurde auf einen Materialwissenschaftler zu Rate gezogen, der verschiedene Prototypen mitentwickelte. Über vier Jahre lang wurden angeblich unterschiedliche Varianten von Huck Norris ausprobiert. In der finalen Version findet nun ein Schaumstoff Verwendung, der viel Energie eines Einschlags absorbieren kann und dessen Poren bei einer bestimmten Aufprallkraft platzen, um Reifen und Felge zu schützen. Würde ein härteres Material zum Einsatz kommen, könnte der Reifen eher beschädigt werden. Bei zu weichem Schaumstoff fehlt die Schutzwirkung. Huck Norris will aufgrund der besonderen Eigenschaften also die optimale Lösung sein.

Huck Norris: Durchschlagschutz und Montagehilfe für Tubeless-Setups [Eurobike 2016]

Leichte Montage und einfache Funktionsweise

Huck Norris wurde ist als Einlage für den Reifen konzipiert und befindet sich nach der kinderleichten Montage durch einfaches Einlegen an der breitesten Stelle im Mantel. Dadurch wird ein Verdrehen im Inneren verhindert und gleichzeitig gewährleistet, dass die Felge in allen Lagen geschützt wird. Ist also ein Durchschlag auf dem Trail aufgrund von geringem Luftdruck oder einem Platten unvermeidbar, absorbiert Huck Norris die auftretende Energie. Das schont vor allem die Felge und den Reifen und spart am Ende sicherlich Nerven.

Insgesamt dürfte das Produkt für eine breite Masse interessant sein. Unter anderem richtet sich das Produkt an aggressive Fahrer, die durch geringen Luftdruck maximalen Grip erzielen wollen und wenig materialschonend unterwegs sind. Wer sein Tubeless-Setup durch mehr Bar ohnehin versucht gegen Durchschläge zu schützen und sehr sicher fährt, profitiert von dem Paket. Denn: Huck Norris fördert das Sicherheitsgefühl und verhindert im Falle eines Falles unschöne Dellen oder Kratzer an der Felge beziehungsweise Löcher im Reifen. Außerdem können leichtere Pneus verbaut werden, die in Kombination mit Huck Norris ebenfalls deutlich pannensicherer auf dem Trail arbeiten sollen.

Huck Norris: Durchschlagschutz und Montagehilfe für Tubeless-Setups [Eurobike 2016]

Zusätzlich verspricht der Hersteller, dass die Installation eines Tubeless-Setups einfacher vonstattengeht, weil das Volumen im Reifen reduziert und damit ein schnelleres Aufpumpen selbst mit einer gewöhnlichen Standpumpe ohne Preload-System oder Kompressor möglich ist.

Drei Breiten in einer Einheitslänge für 29-, 27,5- und 26-Zoll-Reifen

Erhältlich ist Huck Norris in den Größen S, M und L. Dabei bezieht sich der Hersteller auf die Felgenbreiten von 21 bis hin zu 45 Millimetern. Eine XL-Variante soll in den kommenden Wochen Folgen. Die Länge ist bei allen Varianten gleich und für 29-Zoll-Räder ausgelegt. Dank einer Markierung lässt sich das Schaumstoffband auf bis die exakte Länge für 27,5 Zoll kürzen. Nach diesem Prinzip ist Huck Norris auch zu kleineren Laufrädern kompatibel. Das Gewicht der S-Version in 27,5 Zoll liegt bei 70 Gramm pro Reifen.

Für Huck Norris werden knapp 70 Euro aufgerufen. Das Set besteht aus zwei Einlagen für Vorder- und Hinterrad sowie einem Mudguard. Der Preis wirkt zwar hoch, allerdings kommt spezieller Schaumstoff zum Einsatz, der formstabil und sehr schlagresistent ist. Auch die Fertigung in Finnland und die Entwicklung tragen einen Teil zum Preis bei. Eine „Made In China“-Version wird es laut dem Hersteller nicht geben, da eine gleichbleibende Qualität und ein hochwertiges, funktionierendes Produkt im Vordergrund stehen.

Wir haben auf der Messe ein Set von Huck Norris bekommen und werden das Ganze in Kürze testen.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen