Pole deckt eine ganze Reihe von Bikes ab, zu denen natürlich eine Ausführung mit Plus-Bereifung zählt. Dank 130-Millimeter-Fahrwerk und dicken Reifen ist das Modell vor allem für Trailriding geeignet. Darüber hinaus lässt sich das Pole Evolink 130 auch mit 27,5- oder 29-Zoll-Laufrädern ausrüsten.  

Pole Evolink 130: Trail-Bike mit Plus-Bereifung und 130-Millimeter-Fahrwerk

Das Pole Evolink 130 ist für den Trail konzipiert, dazu trägt nicht nur die lange Geometrie mit flachem Lenkwinkel bei, sondern auch die Plus-Bereifung. Aus dem geringen Luftdruck und der größeren Auflagefläche resultierten mehr Traktion sowie ein besseres Überrollverhalten.

Pole Evolink 130 mit Rock-Shox Fahrwerk

Wie der Produktname bereits vermuten lässt, kommt das Bike mit 130 Millimetern Federweg am Heck daher. Dieser steht über das besondere Linkage-System mittels Monarch-RL-Dämpfer von Rock Shox zur Verfügung. An der Front arbeitet eine Yari-RC-Gabel mit 140 Millimetern Hub. Beides soll zusammen mit den dicken Reifen für besten Komfort und Fahrsicherheit auf dem Trail sorgen. Die weiteren Komponenten setzen sich bei Pole üblicherweise aus Produkten von MRP, SRAM, Cane Creek, WTB, DT Swiss und Race Face zusammen.

Faltbar und mit Boost-Option

Dank Evolink-Hinterbau soll das Heck nicht nur sehr feinfühlig ansprechen und mit einer satten Progression aufwarten können, auch besteht die Möglichkeit, die Schwinge einzuklappen.

Außerdem ist das hintere Rahmendreieck so konstruiert, dass zwischen Standard- und Boost-Achsen problemlos gewechselt werden kann. Deshalb lässt sich das Pole Evolink 130 auch mit 27,5- oder 29-Zoll-Laufrädern bestücken, ohne, dass große Umbauten am Rahmen fällig werden.

Der Hersteller ruft für das Bike 3.800 Euro auf, was gemessen an der Ausstattung recht teuer ist. Doch allein für den Rahmen werden mit Dämpfer schon 2.250 Euro fällig.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen