Pivot präsentiert mit dem Shuttle das erste, eigene eMTB, das sich durch eine Vielzahl interessanter Features von der breiten Masse abheben will. Dazu gehört vor allem der leichte Vollcarbon-Rahmen, mit integrierter Batterieaufnahme und das daraus resultierende, geringe Gewicht von unter 20 Kilogramm. Doch auch die Hinterbau-Kinematik soll optimal mit dem Shimano-Steps-E8000-Motor funktionieren. Vorgestellt wurde das Pivot Shuttle auf der Eurobike 2017.

Pivot Shuttle: Leichtes eMTB mit Vollcarbon-Rahmen und integriertem Akku [Eurobike 2017]

Pivot gehört zu den Bike-Herstellern, die sich im absoluten Oberklasse-Segment bewegen und dadurch Modelle im hochpreisigen Bereich anbieten. Da bildet auch das brandneue und erste eMTB der Amerikaner keine Ausnahme. Vorgestellt wurde das Pivot Shuttle vor der Eurobike 2017, ist aber natürlich auch auf der Messe zu sehen. Durch den hohen Preis gehört das eMTB ganz klar zu den teuersten am Markt, doch der Hersteller wollte keine Kompromisse eingehen und Maßstäbe setzen. Dafür wurden nur die hochwertigsten Komponenten zusammengefügt.

Vollcarbon-Rahmen mit integrierter Batterie und moderner Geometrie

Die Basis des Pivot Shuttles bildet der Vollcarbon-Rahmen. Dieser wurde so konzipiert, dass sich geringes Gewicht und hohe Steifigkeit nicht ausschliessen sollen. Der Clou: Die Batterie verschwindet komplett im Unterrohr, sodass das integrierte Design voll zum Tragen kommt, denn selbst der Shimano Steps E8000 findet seinen Platz formschön im Rahmen. Dabei lässt der Hersteller noch so viel vom Motor sehen, dass zumindest ersichtlich wird, um welches Modell es sich dabei handelt. Natürlich zeigt sich das Bike mit einer modernen Geometrie, was einen flachen Lenkwinkel, ein tiefes Tretlager und einen langen Reach zur Folge hat. Die 437 Millimeter kurzen Kettenstreben sorgen hingegen für ein agiles Handling.

Fox-Factory-Fahrwerk und spezielle Laufräder

Ergänzt wird das Pivot Shuttle durch ein hochwertiges Fox-Factory-Fahrwerk mit 150 Millimetern an der Front und 140 Millimetern am Heck. Bei den Laufrädern setzen die Amerikaner auf die Qualität von DT Swiss und die Performance der Maxxis-Reifen. Beide wird aber nicht einfach nur aus dem bestehenden Portfolio der beiden Hersteller genommen, sondern speziell für das eMTB angepasst: Der DT-Swiss-EB1550-Laufradsatz wird speziell für Pivot gebaut, um die höheren Belastungen durch das starke Antriebsmoment des Shimano-Motors aufzunehmen. In Zusammenarbeit mit Maxxis wurde hingegen die neue Silk-Shield-Technologie entwickelt. Diese soll stabiler als eine Downhill-Karkasse sein und weniger wiegen, dabei trotzdem ein sattes Fahrgefühl und ein starkes Handling bieten. Außerdem ist der Hinterbau des Pivot Shuttle so konstruiert, dass eine Reifenfreiheit von bis zu 3,0 Zoll bei 650B-Plus-Bereifung gegeben ist. Optional lassen sich auch 29-Zoll-Laufrädern verwenden.

Pivot Shuttle exklusiv für Europa

Das Pivot Shuttle ist exklusiv auf dem europäischen Markt für einen satten Preis von 9.999 Euro erhältlich. Dafür bekommt der liquide Käufer aber auch ein eigenständiges eMTB mit bester Ausstattung, das im Prinzip keine Wünsche offen lässt und wirklich einzigartig sein dürfte. Außerdem ist das Pivot Shuttle mit 19,95 Kilogramm das derzeit wohl leichteste Pedelec für Trail- und Enduro-Fahrer.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen