Die Ghost Square Urban (X)-Modelle wurden im Rahmen der Berliner Fahrradschau 2016 gezeigt. Features der modernen Stadträder sind das stylische Design und die hohe Funktionalität. Dazu setzt der Hersteller auf einen wartungsarmen Riemenantrieb und kombiniert selbigen mit einer Alfine-Nabenschaltung von Shimano. Abgerundet werden die Urban-Bikes durch stabile Schutzbleche und einen Gepäckträger für gängige Taschen. Diebstahlsicherungen gehören ebenfalls zu den Ausstattungsmerkmalen. Damit soll die Ghost Square Urban (X)-Serie für den täglichen Gebrauch in der Stadt gerüstet sein.  

Ghost Square Urban (X): Stadträder mit Riemen und Nabenschaltung

Mit der Square-Serie hat Ghost eine Plattform geschaffen, die je nach Konfiguration für den Trekking-, Cross- oder Urban-Einsatz geeignet ist. Auf der Berliner Fahrradschau 2016 wurden alle drei Modellvarianten vorgestellt. Für uns waren vor allem die Urban-Ableger interessant, die der Hersteller mit einigen durchdachten Features ausgestattet hat.

Doch auch das Design wurde klassentypisch schlicht, aber sehr modern umgesetzt. Dementsprechend kommt jedes Ghost Square Urban (X) in einem Titan-Grau als Grundfarbe und dezenten respektive bunten Akzenten daher. Auch die Features sind bei beiden Varianten identisch: Zum Einsatz kommt bei den Top-Modellen ein Riemenantrieb von Continental. Dazu verbaut Ghost eine Alfine-Nabenschaltung mit acht oder elf Gängen von Shimano. Dadurch sollen die Urban-Bikes nicht nur besonders wartungsarm sein, sondern auch das Verschmutzen der Hosenbeine – wie es bei öligen Ketten vorkommt – unterbunden werden. An den Einstiegsversionen sind allerdings konventionellen Kettenantriebe verbaut.

Ansonsten sind die Ghost Square Urban (X)-Modelle mit stabilen Schutzblechen an Front und Heck ausgestattet, die ohne zusätzliche Verstrebungen auskommen. Auch die stylischen Gepäckträger fallen trotz lediglich zweier Kontaktpunkte zum Rahmen sehr stabil aus. Erreicht wird dies durch die direkte Befestigung an der Achse. Somit nimmt jedes Ghost Square Urban (X) auch gängige Fahrradtaschen auf. Ansonsten kommt bei beiden Ablegern ein Unterrohr mit Kabelkanal zum Einsatz. Damit wird die Optik einer integrierten Zugverlegung erreicht, aber die einfache Handhabung für die nötigen Wartungsarbeiten bleibt erhalten. Zusätzlich verbauen die Bayern einen Diebstahlschutz an Reifen und Sattelstütze.

Alle X-Modelle bieten zudem eine integrierte Beleuchtung von Supernova oder optional von Cobi und einen Ixow-Stempark-Vorbau mit Schwenkfunktion. Letzterer ermöglicht, das Bike platzsparend zu transportieren oder abzustellen.

Ghost Square Urban ab 799 Euro erhältlich

Jeweils drei Ausstattungsvarianten sind von den Square-Urban- oder Square-Urban-X-Modellen erhältlich. Davon gibt es wiederum spezielle Versionen für Frauen mit niedrigem Oberrohr. Preislich starten das Square Urban bei 799 Euro. Die X-Modelle sind ab 1.199 Euro zu haben. Wer die jeweiligen Varianten mit Riemenantrieb will, muss 999 respektive 1.599 Euro zahlen.

Share.

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Hi Holger,

    wo kann ich in Berlin ein Modell aus der Reihe Ghost Square Urban 6 probefahren (und kaufen)?

    Danke schon im Voraus für eine Antwort!
    Dino

Antwort hinterlassen