Tubeless-Reifen gehören inzwischen zu den beliebtesten Ausstattungsmerkmalen an einem modernen MTB. Der Grund dafür liegt in den Vorteilen des schlauchlosen Systems. Viele namhafte Hersteller liefern dafür die Kompletträder ab Werk bereits mit Reifen und Felgen aus, die „Tubeless Ready“ sind. Somit lässt sich der Wechsel auf das schlauchlose System relativ simpel durchführen. Wir zeigen euch in dieser Anleitung, wie einfach die Tubeless Umrüstung ist.

Tubeless Umrüstung beim MTB: Einfacher Wechsel auf das schlauchlose System [Anleitung]

Der normale Fahrradschlauch ist immer noch ein fester Bestandteil moderner Mountainbikes und einfach zu handhaben. Inzwischen werden aber bereits Alternativen angeboten, die einige Vorteile bieten. Am populärsten dürfte wohl das Tubeless-System sein, bei dem gänzlich auf den Schlauch verzichtet wird. Als Ersatz kommt eine Flüssigkeit zum Einsatz, die den Reifen im Fall eines kleinen Lochs quasi automatisch wieder abdichtet. Das System bietet einige Vorzüge wie eine geringere Pannenanfälligkeit, weniger Gewicht und die Option, einen niedrigeren Druck zu fahren.

Viele der Komplett-Bike-Hersteller rüsten die Räder mit Tubeless-Felgen und -Reifen aus, nutzen aber weiterhin Schläuche. Das hat verschiedene Gründe. Dazu zählt die Tatsache, dass nicht jeder mit dem schlauchlosen System unterwegs sein möchte. Außerdem kann kein Hersteller die Standzeit der Bikes im Lager oder beim Händler einschätzen. Durch die gute Vorbereitung ab Werk ist es aber sehr einfach, auf Tubeless zu wechseln, ohne zusätzliche beziehungsweise kompatible Komponenten kaufen zu müssen.

Was allerdings für die Tubeless Umrüstung notwendig ist und wie selbige erfolgt, erklären wir in dieser Anleitung.

Details zum den verwendeten Reifen und Laufrädern können den folgenden Artikeln entnommen werden.

Benötigte Werkzeuge und Hilfsmittel

Um eine Tubeless Umrüstung vornehmen zu können, sind konventionelle Mittel für einen Reifenwechsel erforderlich. Zusätzlich werden aber noch die Tubeless-Bestandteile wie Tape, Milch und Ventile notwendig. Um die Tubeless Umrüstung überhaupt erfolgreich durchführen zu können, müssen zwangsweise Reifen und Felgen mit „Tubeless Ready“-Kennzeichung vorhanden sein. Diese Informationen sind in der Regel direkt auf dem Produkt oder zumindest im Produkttext auf der Herstellerseite zu finden.

Grundlegende Tubeless-Ready-Komponenten

Tubeless-Material

  • Tubeless-Milch (Empfehlung: Schwalbe Doc Blue)
  • Tubeless-Tape (Abhängig von der Felge)
  • Tubeless-Ventile (Abhängig vom Felgenprofil)

Montage-Werkzeuge

Tubeless Umrüstung: So geht`s!

Die folgenden Schritte zeigen die nötigen Arbeitsgänge, um die Tubeless Umrüstung ordnungsgemäß durchzuführen. Wichtig ist – wie bei allen Arbeiten am Bike – die korrekte Ausführung, um die fehlerfreie Funktion zu gewährleisten.

Schritt 1: Für die Tubeless Umrüstung muss zunächst das Laufrad vorbereitet werden. Dazu ist der Schlauch zu entfernen. Dann muss sichergestellt sein, dass die Felge über ein Tubeless-Felgenband verfügt. Ist das nicht der Fall, gilt es das Tape entsprechend aufzubringen. Auch die Montage des Tubeless-Ventils sollte bereits jetzt erfolgen.

Schritt 2: Nachdem die Felge vorbereitet ist, kann der Reifen (wieder) montiert werden. Dabei ist auf die korrekte Laufrichtung zu achten, sofern diese vom Hersteller vorgegeben ist. Eine entsprechende Markierung sollte an der Reifenflanke zu finden sein.

Schritt 3: Ist der Reifen beidseitig in der Felge montiert, kann die Tubeless-Milch über das Ventil eingefüllt werden. Dafür ist als erstes der Ventileinsatz zu entfernen. Alternativ kann die Milch über die Seite des Reifens vor der finalen Montage eingefüllt werden.

Schritt 4: Dieser Schritt ist nicht zwangsweise notwendig, vereinfacht aber die Umrüstung mit einer gewöhnlichen Standpumpe ohne Reservoir-Funktion. Auf einen Kompressor kann auch verzichtet werden. Dazu sind lediglich die Reifenwülste mit dem Schwalbe-Montage-Fluid zu bestreichen. So rutscht die Reifenwulst schneller in die Felge.

Tubeless Umrüstung beim MTB: Einfacher Wechsel auf das schlauchlose System [Anleitung]

Schritt 5: Nun kann endlich der Reifen auf drei bis vier Bar aufgepumpt werden. Der Maximale Wert hängt vom Reifen ab. Beim Aufpumpen muss ein lautes „Ploppen“ zu hören sein. Das signalisiert, dass der Reifen richtig in der Felge sitzt. Anschließend muss der Reifen ordentlich in alle Richtungen geschüttelt werden, damit sich die Tubeless-Milch gut verteilt. Dank der Montage-Flüssigkeit „Easy Fit“ von Schwalbe sind Luftlecks einfach zu identifizieren, denn an diesen Stellen bilden sich Luftbläschen. Sollte dies der Fall sein, muss das Laufrad erneut sorgfältig geschüttelt werden.

Schritt 6: Ist der Reifen komplett dicht zu sein, sollte abschließend der finale Luftdruck eingestellt werden.

Tubeless Umrüstung beim MTB: Einfacher Wechsel auf das schlauchlose System [Anleitung]

Das war’s! Die Tubeless Umrüstung ist erfolgt. Nun kann das Laufrad wieder am Bike verbaut werden.

Solltet ihr noch Fragen zum Thema „Tubeless Umrüstung“ haben, nutzt bitte das Kommentarfeld unter dieser Anleitung. Wir helfen euch gerne!

Share.

Über den Autor

1 Kommentar

  1. Pingback: Hope Tech 35W: Robuste Enduro-Laufräder mit breiter Felge im Dauertest

Antwort hinterlassen