Mit der BR-M8020 präsentierte Shimano 2017 einen langersehnten Vierkolbenableger der XT-Familie. Inzwischen wurde der Nachfolger angekündigt, der sich mit optischen und technischen Änderungen zeigt. Allerdings wird die BR-M8020 dadurch etwas günstiger und kann in diversen Verkaufsaktionen für um die 230 Euro im Set ergattert werden. Doch lohnt sich der Kauf dieser Bremse noch? Wir haben die BR-M8020 für euch ausgiebig getestet und versuchen diese Frage zu beantworten.

Günstige Vierkolben-Bremse: Shimano XT BR-M8020

Auf der Eurobike 2017 stellte Shimano den Vierkolben-Ableger der beliebten XT-Bremse vor, der stark an den Zee- und Saint-Modellen angelehnt ist. Kürzlich kündigte das Unternehmen bereits den Nachfolger im Rahmen der neuen XT-Gruppe mit frischem Design und einigen Veränderungen an.

Dennoch ist die BR-M8020 weiterhin erhältlich und kann etwas günstiger erworben werden. Außerdem dürfte der Preis in Kürze und mit der flächendeckenden Verfügbarkeit der neuen Version noch etwas sinken. Aus diesem Grund wollen wir euch die Shimano XT BR-M8020 im Detail vorstellen, damit ihr eventuell in ein paar Wochen einen echten Schnapper machen könnt.

Spezifikationen der Shimano XT BR-M8020

  • Serie: Deore XT M8020
  • Einsatzbereich: Trail, Allmountain, Enduro, E-Bike
  • Bremsentyp: Disc-Brake
  • Bremsmontage: Postmount (IS über Adapter)
  • Bremsmedium: Mineralöl
  • Leitungslänge: 1000 mm (VR) / 1700 mm (HR)
Gebereinheit:
  • Material Hebel: Aluminium, eloxiert
  • Material Hauptzylinder: Aluminium, lackiert
  • Hebellänge: 2-Finger
  • Griffweiteneinstellung: Ja, werkzeuglos
  • Einstellbarer Druckpunkt: Ja
  • Klemmschelle: offen
  • Leitungsanschluss: gerade
  • Entlüftungswerkzeug: Trichter
  • Technologie: Servo Wave, I-Spec II
Nehmereinheit:
  • Material: Aluminium (lackiert), Edelstahl-Schraube (5 mm)
  • Bauweise: 2-teilig
  • Bremskolben: 4 Kolben (Keramik)
  • Bremsbelag: Resin und Sinter mit Kühlrippen
  • Leitungsanschluss: Banjo
  • One-Way-Entlüftung: Ja
  • Technologie: Ice-Tech

Starke Vierkolbenbremse: Shimano XT BR-M8020 im Detail

Mit der BR-M8020 hat Shimano eine Bremse im Angebot, die aufgrund der ähnlichen Bauweise stark an der Optik der Saint oder Zee angelehnt ist. Dementsprechend kommt ein zweiteiliger Bremssattel mit 15 und 17 Millimeter großen Keramik-Kolben zum Einsatz. Damit liegt die Brems-Performance laut dem Hersteller 20 Prozent höher, als bei der konventionellen Version der XT-Serie.

Günstige Vierkolben-Bremse: Shimano XT BR-M8020

Das Gesamtergebnis dieser Umsetzung soll eine Bremse mit hoher Standfestigkeit, guter Dosierbarkeit und einer optimalen Verzögerung sein. Ob das wirklich so ist, konnten wir über mehre Monate ausgiebig testen. Dabei waren wir auf unseren Hometrails, im Bikepark und im Hochgebirge unterwegs.

Ansonsten kann die Shimano XT BR-M8020 dank One-Way-Entlüftung einfach gewartet und befüllt beziehungsweise entlüftet werden. Dazu hat der Hersteller das gesamte System optimiert, um zu vermeiden, dass sich Luftblasen festsetzen.

Gebereinheit im gewohnten XT-Style

An der Gebereinheit der BR-M8020 hat sich im Vergleich zur BR-M8000 nichts geändert. Shimano setzt hier auf den bewährten Zwei-Finger-Hebel mit den bekannten Features wie der Druckpunkt- und Griffweitenverstellung sowie der Servo-Wave-Technologie.

Günstige Vierkolben-Bremse: Shimano XT BR-M8020

Geklemmt werden die Bremsgriffe über eine schmale Schelle, die die I-Spec-II-Kompatibilität mitbringen. Letzteres erlaubt die platzsparende Installation und Integration von Schalthebeln, ohne, dass weiterer Platz am Lenker beansprucht wird. Dafür bietet die Klemmschelle eine spezielle Aufnahme für die kompatiblen I-Spec-II-Komponenten. Ab Werk sitzt an dieser Stelle ein Adapter.

Praxis-Einsatz

Wir haben die Shimano XT BR-M8020 weit über eine ganze Saison lang getestet. Zum Einsatz kam die Bremse inklusive 200-Millimeter-Scheiben an unserem Enduro mit dem wir ständig auf unseren Hometrails bei allen Wetterlagen unterwegs waren. Doch auch im Bikepark und im Hochgebirge in Österreich sowie auf den Enduro-Trails in Nauders konnten wir uns ein Bild von der Charakteristik der Shimano XT BR-M8020 machen.

Günstige Vierkolben-Bremse: Shimano XT BR-M8020

Installation

Der Anbau der Bremse verlief relativ einfach und war dank der simplen Entlüftung mittels zweier Spritzen auch zügig erledigt. Danach erfolgte eine kurze Einbremsphase, die durch die vorbehandelten Ice-Tech-Scheiben ebenfalls recht einfach verlief.

Hervorragende Performance und Dosierbarkeit

Unseren ersten und den mit Abstand härtesten Test absolvierten wir in Österreich direkt auf den Enduro-Trails in Nauders und im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis. Dort konnten die Bremsen mit einer ordentlichen Performance und einem deutlich spürbaren Leistungszuwachs zur 2-Kolben-Version glänzen. Selbst auf langen Abfahrten fühlte sich die Power der Bremse konstant gut an. Fading war selbst mit dem hohen Systemgewicht von 120 Kilogramm nur bei extrem schnellen Abfahrten zu spüren, die nach harten Bremsmanövern verlangt haben. Insgesamt konnte Shimano BR-M8020 mit einer souveränen Verzögerung glänzen. Das von der 2-Kolben-Version bekannte Druckpunktwandern war kaum bis gar nicht zu spüren.

Günstige Vierkolben-Bremse: Shimano XT BR-M8020

Auch die Dosierbarkeit der Shimano BR-M8020 war erfreulich gut und besser als bei der BR-M8000. Zusammen mit den großen Scheiben konnten wir unser Enduro auf den Punkt abbremsen, ohne, dass viel Handkraft benötigt wurde.

Ansonsten überzeugte die Bremse bei den Ausfahrten auf die Hometrails. Egal ob staubtrocken oder extrem schlammig, überall lieferte die Vierkolben-Bremse eine gute Performance ab.

Günstige Vierkolben-Bremse: Shimano XT BR-M8020

Allerdings fällt die Leistung im Vergleich zur Shimano Saint etwas geringer aus. Letztere verzögert spürbar stärker, lässt sich aber schlechter dosieren.

Fazit

Die Shimano XT BR-M8020 ist eine tolle Ergänzung in der XT-Familie und bietet hinsichtlich Performance und Dosierbarkeit deutlich bessere Eigenschaften gegenüber der Zweikolben-Variante. Zwar ist die Vierkolben-Version etwas schwerer, allerdings relativiert sich das Gewicht durch die bessere Leistung.

Insgesamt betrachtet ist die Shimano XT BR-M8020 eine tolle Bremse, die für den aktuellen Marktpreis von um die 230 Euro viel fürs Geld bietet. Zwar steht schon der Nachfolger in den Startlöchern, dennoch ist die von uns getestete Variante eine absolute Empfehlung wert. Wenn der Preis in Kürze noch weiter fällt, sollten Kaufinteressierte unbedingt zuschlagen.  Daher vergeben wir unsere Empfehlung:

An dieser Stelle möchten wir uns bei Shimano/Paul Lange für die Bereitstellung der Bremse bedanken.

Share.

Über den Autor

Antwort hinterlassen