Als Basis für unser anstehendes Aufbau-Projekt dient der Rahmen des Alutech Fanes 2016, der in der fünften Generation alle nötigen Eigenschaften mitbringt, um ein Enduro mit breiten Einsatzbereich kreieren zu können. Welche Features das genau sind erläutern wir in diesem Artikel. Zusätzlich stellen wir das Frame-Set kurz vor und geben einen Überblick über die Spezifikationen. 

Alutech Fanes 5.0 Frame-Set: Der Rahmen für unser Enduro [Mountainbike Build]

Vor einiger Zeit haben wir angekündigt, ein individuelles Enduro nach unseren Vorstellungen auf die Räder zu stellen. Nun können wir den ersten essentiellen Bestandteil dieses Projektes präsentieren: Als Rahmen-Basis dient die neuste Version des Alutech Fanes. In der Version 5.0 bietet das Bike nicht nur moderne Features wie eine interne Zugverlegung, sondern auch eine aggressivere Geometrie, die für 27,5-Zoll-Laufräder angepasst wurde. Doch auch im Detail hat der Hersteller einige Verbesserungen vornehmen könne, die das Gewicht zum Vorgänger reduzieren und die Steifigkeit erhöhen. Einen ersten Überblick über die Features des Alutech Fanes 5.0 erhaltet ihr in diesem Video:

Alutech Fanes 5.0 als optimale Basis für ein Vielzweck-Enduro

Ziel unseres Aufbau-Projekts ist es, ein Bike zu kreieren, welches am Ende universell eingesetzt werden kann: Von der Tour über den Single-Trail bis hin zum Bike-Park und selbst leichten Downhill soll unser geplantes Enduro problemlos überstehen. Daher bot sich das Alutech Fanes 5.0 beziehungsweise der Rahmen als optimale Grundlage für diesen Build an, denn der Hinterbau bietet satte 170 Millimeter Federweg. Letzterer soll trotz des großen Hubs Antriebsneutralität und Sensibilität homogen verbinden. Passend zum Heck, lassen sich an der Front Gabeln mit 160 bis 180 Millimetern Federweg verbauen, was die gewünschte Einsatzbandbreite des fertigen Bikes sicherstellt. Aufgrund des potenten Fahrwerks und des stabilen Rahmenaufbaus reiht sich das Alutech Fanes in die Bike-Riege der Kategorie 5 ein und ist damit für den härtesten Einsatz prädestiniert. Einschränkungen gibt es hierbei kaum.

Bereits auf der Eurobike hat Alutech angekündigt, dass die inzwischen aktuelle Generation des Fanes für 27,5-Zoll-Laufräder optimiert ist. Daher ist die Geometrie gegenüber dem Vorgängermodell deutlich moderner geworden: Der Hersteller kombiniert einen langen Reach mit einem flachen Lenk- sowie einem steilen Sitzwinkel und setzt auf ein abgesenktes Tretlager. Letzteres führt zu einem tieferen Schwerpunkt und damit einem agileren Fahrgefühl. Sicherheit bei schnellen Abfahrten soll hingegen das längere Oberrohr vermitteln. Bei Rahmen-Größe M beträgt der Reach nun 433 statt 415 Millimeter. Der Lenkwinkel wurde nahezu beibehalten und ist mit 65,4 Grad entsprechend flach, um eine gewisse Spurtreue zu garantieren. Der Sitzwinkel fällt mit 74 Grad vergleichsweise steil aus. Laut Alutech soll der Fahrer dadurch zentraler im Bike sitzen und effizienter Pedalieren können.

Alutech Fanes 5.0 Frame-Set: Der Rahmen für unser Enduro [Mountainbike Build]

Ein weiteres Feature des neuen Alutech Fanes ist die Integration des Boost-Standards. Zusammen mit den verschiebbaren Ausfallenden können normale 650B- oder Plus-Reifen montiert werden, was den Einsatzbereich nochmals erweitert. Doch neben der erhöhten Laufradkompatibilität sorgt der Boost-Standard für eine höhere Steifigkeit und eine bessere Kettenlinie. Ob diese Eigenschaften in der Praxis wirklich spürbar sind, wird ein anschließender Test klären. Mittels optionaler Spacer können aber auch konventionelle 12×142-Achsen verbaut werden.

 

Gewichtsoptimierte Teile und moderne Features

Um das Gewicht des Alutech Fanes 5.0 zum Vorgänger zu reduzieren, kommen unter anderem optimierte Frästeile zum Einsatz. Selbige sollen ebenfalls für eine höhere Steifigkeit sorgen. Außerdem setzt der Hersteller auf eine Carbon-Umlenkwippe mit Titanschrauben. Die bekannte Geometrieverstellung fällt allerdings beim Modell der fünften Generation weg.

Zu den weiteren Features der Alutech Fanes 5.0 zählt die interne Zugverlegung. Dadurch können die Kabel sauber im Rahmen verlegt werden. Die Klemmkappen an den Ein- und Ausgängen verhindern effektiv, dass die Züge klappern.

Außerdem ist der Rahmen zum BSA-Tretlager-Standard (73 Millimeter) kompatibel. Der Grund hierfür ist, dass Alutech in den Pressfit-Lösungen zu viele Nachteile sieht. Ansonsten besteht die Möglichkeit eine Kettenführung (ISCG 03/05) und einen Umwerfer zu montieren.

Vom Sennes übernommen wurde der modulare Dämpferbock. Dieser kann bei Bedarf ausgetauscht werden. Beispielsweise lassen sich dadurch zukünftig die metrischen Dämpfer im Fanes verbauen.

Alutech Fanes 5.0 Frame-Set: Der Rahmen für unser Enduro [Mountainbike Build]

Alutech Fanes 5.0 Frameset in unterschiedlichen Varianten erhältlich

Alutech bietet das Rahmen-Set des Fanes in unterschiedlichen Optionen an: Den Einstieg bildet die Version in „Alu Raw“ mit Stickerset ohne Dämpfer. Hierfür ruft der Hersteller 1.299,90 Euro auf. Wer den Rahmen schwarz eloxiert haben möchte, muss noch einmal 49,90 Euro oben drauf legen. Für eine ein- oder zweifarbige Pulverbeschichtung müssen auf den Grundpreis 89,90 beziehungsweise 199,90 Euro aufgeschlagen werden. Im Konfigurator lässt sich das Frame-Set des Alutech Fanes dann auch noch mit einer passenden Gabel, einem Dämpfer samt verschiedenen Buchsen-Optionen und einer Steckachse der hauseigenen Marke Twinworks ausrüsten.

Für unser Build-Projekt haben wir uns für den schwarz eloxierten Rahmen mit weißen Stickern entschieden. Dazu gab es noch eine Sattelklemme und eine Boost-Steckachse von Twinworks sowie eine hochwertige Zughülle für das Schaltwerk. Preislich liegt diese Version bei knapp 1.395 Euro.

Spezifikationen des Alutech Fanes 5.0

  • Laufradgröße: 27,5 Zoll – max. Breite 2,80 Zoll (Plus Reifen)
  • Federweg Rahmen: 170 mm
  • Bremsaufnahme: PostMount 180 mm
  • Steuerrohr: oversized tapered (SHIS: ZS44|ZS56)
  • Federweg Gabel (maximal): 180 mm
  • Sattelstützmaß: 31,6 mm (inkl. Zugführung für Vario-Stützen)
  • Durchmesser Sattelklemme: 34,9 mm (35 mm)
  • Ausfallende: 12x148mm (Boost), mit Adapter auf 12×142 mm reduzierbar
  • Umwerfermontage: S3/E-Type, Down-Pull
  • Innenlagergehäuse: BSA 73mm, inkl. ISCG 03/05

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Alutech für die vorübergehende Bereitstellung des Rahmens bedanken.

Mountainbike Build: Wir bauen ein individuelles Enduro [Ankündigung]

Share.

Über den Autor

5 Kommentare

  1. Pingback: DT Swiss EX 1501 Spline One 25: Laufräder für unser Enduro

  2. Pingback: Shimano XT M8000-Antrieb: 1x11-Konfiguration für unser Enduro-Projekt

  3. Pingback: Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017: 180-mm-Gabel für unser Enduro

  4. Pingback: Innenlager montieren: Schnelle Installation ohne großen Aufwand [Anleitung]

  5. Pingback: Fox Float X2 Factory 2017: High-End-Luftfederdämpfer im Test

Antwort hinterlassen