Die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC gehörte in der Saison 2016 zu den besten Enduro-Gabeln auf dem Markt. Genau aus diesem Grund haben wir das High-End-Modell in der neusten Variante für unser Aufbau-Projekt ausgewählt, denn im Fokus liegt ein Fahrwerk mit bester Performance und breitem Einstellbereich. Dies sind nur ein paar Merkmale, die die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC bietet. Zudem gibt es die Gabel in einer speziellen Version mit 180 Millimetern Hub, was hervorragend zu unserem gewählten Rahmen von Alutech passt. Damit dürfte das Enduro-Bike dann genügend Reserven im rauen Terrain aufweisen. Welche Features die Gabel sonst noch mitbringt und welche Verbesserungen zum Vorgänger implementiert wurden, erfahrt ihr in diesem Vorstellungsartikel.  

Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017: High-End-Gabel mit 180 Millimetern für unser Enduro-Projekt [Vorstellung]

In den letzten beiden Jahren hat Fox im Mountainbike-Segment ordentlich Gas gegeben und kann dadurch Produkte vorweisen, die wieder zur Speerspitze im jeweiligen Einsatzbereich gehören. Gerade die Factory-Modelle stechen aus der Masse an Produkten hervor, denn der Fahrwerksspezialist vereint darin beste Technik mit modernen Features und edler Optik. Das resultiert in einer optimalen Funktionalität und hoher Performance. In diese Kategorie reiht sich auch die Fox 36 Float Factory mit RC2-Kartusche ein.

Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC als Top-Modell und für Enduro-Racer/Freerider

Die Gabel wurde für das Modelljahr 2015 komplett überarbeitet und erhielt im Jahr darauf eine verbesserte Dämpfung. Seit dem gehört selbige zu den besten Alternativen für Enduro-Racer und Freerider. Für die Saison 2016 wurde dann noch ein Ableger mit FIT4-Dämpfung und Drei-Positions-Hebel für eine einfachere Handhabung vorgestellt. Doch die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC bleibt nach wie vor die erste Wahl für Fahrer, die ihr Fahrwerk umfassend individuell anpassen wollen. Deshalb haben wir genau dieses Modell für unser Enduro-Projekt ausgewählt, denn das Bike soll später einen breiten Einsatz-Bereich abdecken können.

Float-Luftfeder mit anpassbarer Kennlinie mittels Volume-Spacern

Die Basis der Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC bildet – wie der Name bereits verdeutlicht – das anpassbare Float-Luftfedersystem. Letzteres setzt sich aus einer Positiv- und Negativ-Kammer zusammen, die sich über einen Bypass-Port automatisch ausgleichen. Dadurch verspricht Fox ein präzise ausbalanciertes Druck-Verhältnis in beiden Luftkammern, was in einem feinfühligen Ansprechverhalten mit geringem Losbrechmoment in der ersten Hälfte des Federwegs resultiert. Die Einstellung der Luftfeder erfordert daher nur einen geringen Aufwand: Über lediglich ein Ventil wird der Druck so eingestellt, dass der SAG dem gewünschten oder vorgegebene Maß entspricht. Um die Progression der Federkennlinie anzupassen lassen sich recht einfach Volumen-Spacer einsetzen, die vom Hersteller mitgeliefert werden. Zusammen mit der Zug- und Druckstufen-Anpassung hat der Fahrer die Möglichkeit, die Charakteristik der Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 abzustimmen.

RC2-Kartusche für unabhängige Einstellung der High- und Low-Speed-Druckstufe

Dank der RC2-Kartusche lassen sich die High- und Low-Speed-Druckstufen unabhängig voneinander über externe Drehregler einstellen. Über die HSC-Verstellung erfolgt die Regulierung der Sensibilität der Gabel bei schnellen Schlägen. Die Low-Speed-Druckstufenverstellung erlaubt hingegen eine Anpassung bei langsamen Bewegungen, die in der Regel beim Bremsen oder bei einer Verlagerung des Fahrergewichts auftreten. Durch diese Optionen besteht die Möglichkeit, die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 extrem umfassend an die jeweiligen Gegebenheiten und den eigenen Geschmack anzupassen. Hier liegt auch ein Vorteil gegenüber dem FIT4-Modell, denn dieses bietet „nur“ drei vorkonfigurierte Modi der Druckstufendämpfung mit Low-Speed-Feineinstellung. Der Fahrer ist durch die Presets an die Vorgabe von Fox gebunden, kann dadurch aber mit einfachen Handgriffen die gewünschte Dämpfungsstärke „on the fly“ wählen. Bei der Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 ist der Einstellbereich deutlich größer, denn High- und Low-Speed-Druckstufe können in einer Bandbreite von 22 respektive 26 Klicks verändert werden. Um ein passendes Setting zu finden, ist allerdings mehr Abstimmarbeit nötig, als bei der FIT4-Version.

Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017: High-End-Gabel mit 180 Millimetern für unser Enduro-Projekt [Vorstellung]

Kashima-Beschichtung und maximale Steifigkeit

Wie gewohnt, findet sich das Kashima Coating auf den Standrohren. Dabei handelt es sich um eine Titannitrid-Beschichtung, die nicht nur sehr hart ist, sondern auch die Materialporen schließt und damit eine sehr Glatte Oberfläche erzeugt. Das soll wiederum das Ansprechverhalten der Gabel verbessern und den Verschleißschutz sowie die Kratzfestigkeit der Standrohre erhöhen.

Doch auch der Rest der Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 ist hochwertig und stabil ausgelegt. Dementsprechend fällt das Casting trotz geringem Gewicht sehr Steif aus, was zu einer hohen Spurtreue der Gabel führen dürfte. Dazu trägt auch die mitgelieferte 20-Millimeter-Achse bei, die dank der simplen Klemmung einfach gegen das 15-Millimeter-Modell ausgetauscht werden kann.

Neu für 2017 und erhältliche Varianten

Für das Modelljahr 2017 wurden an der Fox 36 Float Verbesserungen im Detail vorgenommen. Diese betreffen aber eher das FIT4-Modell. Dafür wurde eine neue Konfiguration der Dämpfung mit einer gesteigerten Anzahl an dünneren „Shims“ umgesetzt. Das soll die ersten Millimeter des Federwegs geschmeidiger machen und die Unterstützung erhöhen, sobald die Gabel den Hub stark ausnutzt. Ansonsten werden für das neue Modelljahr Boost-Optionen und sogar spezielle Pedelec-Varianten angeboten. Die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 erhielt allerdings auch noch einen Einsatz am rechten Ausfallende, in den die Achse geschraubt wird. Im Falle eines Gewindeschadens, kann das Element einfach ausgetauscht werden.

Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017: High-End-Gabel mit 180 Millimetern für unser Enduro-Projekt [Vorstellung]

Ansonsten ist die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 regulär mit 160 und 170 Millimetern Federweg erhältlich. Allerdings besteht die Möglichkeit, die Gabeln zu traveln. So lässt sich der Hub auf bis zu 110 respektive 130 Millimeter reduzieren. Doch bei einem Modell kann der Federweg auch vergrößert werden: Die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 mit 170 Millimetern kann über einen Spacer am Schaft auf 180 Millimeter gebracht werden. Diese Option haben wir für unser Enduro gewählt, um bergab auf noch mehr Reserven zurückgreifen zu können.

Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017: High-End-Gabel mit 180 Millimetern für unser Enduro-Projekt [Vorstellung]

Verfügbarkeit und Preis

Erhältlich ist die Fox 36 Float Factory FIT HSC/LSC 2017 in den kommenden Wochen und wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.359 Euro angeboten.


Nach unserem Aufbau-Special werden wir auch noch eine Einbau-Anleitung und einen Testbericht zur Gabel mit mehr technischen Details nachliefern. Dann erfahrt ihr auch, wie sich das Modell in unserem Enduro schlägt.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Fox Deutschland für die Bereitstellung der Gabel bedanken.

Mountainbike Build: Wir bauen ein individuelles Enduro [Ankündigung]

Share.

Über den Autor

4 Kommentare

  1. Pingback: Fox Float X2 2017: Der Dämpfer für unser Enduro-Projekt [Vorstellung]

  2. Pingback: Gabelkonus aufschlagen: Montage ganz ohne Spezialwerkzeug [Anleitung]

  3. Pingback: Gabelschaft kürzen: Korrekt ablängen und entgraten [Anleitung]

  4. Pingback: Gabelkralle einschlagen: Fachgerechte Durchführung mit günstigem Werkzeug [Anleitung]

Antwort hinterlassen